Autogenes Training

Autogenes Training
nach Schultz

Die Begriffe Auto (Selbst), Gen (Entstehen) und Training verraten das Konzept: Durch Selbstbeeinflussung (Autosuggestion) und Selbst-entspannung entsteht ein tiefer Entspannungszustand, der durch regelmäßiges Training (täglich einige Minuten) erreicht und erweitert wird.

INFO

In einem Kurs werden den Teilnehmern in 6-10 Einheiten (1x die Woche) die einzelnen Formeln erklärt und vorgetragen.

Durch „learning by doing“ soll die Technik zum Schluss so beherrscht werden, dass man sie jederzeit im Alltag anwenden kann.

Der nächste Kurs
(Stressreduktion beinhaltet mehrere Entspannungstechniken)

Im  GesundheitsCenter Oettingen
Begrenzte Teilnehmeranzahl Anmeldung erforderlich!

Bei Dir zuhause

Hausbesuche sind in einem Umkreis von 30 km machbar (ca. zwischen Gunzenhausen, Weißenburg, Treuchtlingen und Nördlingen)

 

Anleitung:

Lege Dich bequem in Dein Bett, auf das Sofa oder auf eine Yoga-Matte. Decke Dich mit einer Decke zu und lege Dir ein Kissen unter den Kopf. Du solltest so gemütlich wie möglich, am besten auf dem Rücken liegen. Lege Die Arme neben den Körper und die Beine nebeneinander. Wenn Du ein verspanntes Gefühl im unteren Rücken verspürst, kann es Dir helfen, wenn Du Dir ein Kissen unter die Knie legst.

autogenes Training nach Schultz (AT)
autogen = aus sich selbst heraus

Bewusstseinsübung

Lenke Deine Aufmerksamkeit auf Deinen Körper.
Beginne bei Deinem rechten Bein. Spüre wie es liegt und wo es den Boden (oder die Decke oder den Stuhl, oder die Matratze,…) berührt und wo nicht.
Linkes Bei, Gesäß, Rücken, Schultern, rechter Arm, linker Arm, Nacken, Kopf,…
Du kannst diese Übung ausweiten oder verkürzen, wie es für Dich gerade wichtig und angenehm ist.

Formeln:

Sage Dir in Gedanken die Formeln vor. Beginne mit der Ruheformel und wiederhole sie 3 mal. Die Schwere- und die Wärmeformel wird für alle Gliedmaßen wiederholt. Zwischen den Formeln sage dir immer wieder die Ruheformel vor. Sie ist die Hauptformel.

Ruheformel:
Ich bin ruhig, gelöst und entspannt.

Schwereformel:
Mein Bein /Arm / Körper…ist schwer, ganz
schwer, angenehm schwer

Wärmeformel:
Mein Bein / Arm / Körper…ist warm, ganz
warm, strömend warm
ACHTUNG: Der Kopf soll nicht warm gemacht werden.

Atemformel:
Mein Atem geht ruhig und gleichmäßig

Herzformel:
Mein Herz schlägt ruhig und regelmäßig

Bauchformel:
Mein Bauch / mein Sonnengeflecht ist warm,
ganz warm, strömend warm

Stirnformel:
Meine Stirn ist kühl und frei (oder leicht und
frei)

Versuche nun diesen entspannten Zustand noch einige Zeit zu genießen. Sollest Du nicht einschlafen wollen, öffne dabei die Augen. Du kannst auch mit offenen Augen gut entspannen. Natürlich kannst Du dir auch einen Wecker stellen.

Hole Dich wieder zurück ins hier und jetzt und sage Dir laut vor:
Ich bin wach und ausgeruht.
Mach die Hände zu Fäusten, reck und streck Dich!

Dein Kurs mit Freunden

Der Termin passt Dir nicht und Du möchtest lieber alleine oder mit Deinen Freunden einen Kurs in „autogenem Training“ besuchen? Über das „Kontakt-Feld“ kannst mit mir gerne einen Termin vereinbaren.